Digitale Praxis

 
Image
Während der aktuellen Coronakrise ist es in Absprache mit dem Ministerium und der ÖGK bis auf Weiteres möglich, im Sinne der Patienten*innenversorgung, Klienten online, via Video-Chat, und telefonisch zu begleiten. Im Normalfall ist dies nur für psychotherapeutische Beratung anerkannt.

wissenswertes

 
 

Psychotherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Heilverfahren, wirkt nachweislich und ist seit über 100 Jahren das Mittel der Wahl bei psychischen Leiden und Erkrankungen. Die aktuelle Corona-Krise ist auch eine Krise für die psychische Gesundheit:

Die weltweite Pandemie hat starke Auswirkungen und Folgen auf unsere Psyche und der steigende Bedarf an Psychotherapie stellt PsychotherapeutInnen vor neue Herausforderungen, nichtsdestotrotz eröffnet sie aber auch neue Möglichkeiten. Eine Studie der Donau-Universität Krems zeigt, dass depressive Symptome von etwa 4 Prozent auf über 20 Prozent und Angstsymptome von 5 Prozent auf 19 Prozent angestiegen sind. Zudem leiden rund 16 Prozent der Befragten unter einer Schlafstörung.

Fest steht, dass jede Person, die Psychotherapie benötigt, zu dieser auch in einem zumutbaren Zeitraum, Zugang erhalten sollte. Doch derzeit erreichen wir weit weniger als die Hälfte der Erkrankten mit der konventionellen Sprechzimmer-Psychotherapie, deshalb müssen wir nach ergänzenden Wegen suchen und uns mit der Zeit von Facebook, Instagram, Twitter und Co. Mitbewegen, denn das Internet bietet eine große Chance, um Online-Therapie möglich zu machen.

 
 

Psychotherapeutische Online-Beratung ist genauso wirksam wie eine Sitzung im Praxisraum. Der Erfolg von Online-Therapie konnte in verschieden Studien nachgewiesen werden. In manchen europäischen Ländern (z.B. Schweden, Niederlande) ist das Online-Setting bereits fixer Bestandteil des Gesundheitswesens, doch in Österreich sind seriöse internetbasierte Hilfsangebote für die kranke Seele noch Mangelware und gelten streng genommen noch nicht als Therapie.

Psychotherapie mit Hilfe eines Videochats ermöglicht einen synchronen Informationsaustausch mittels Bild- und Tonübertragung und weist damit Ähnlichkeiten zur Präsenzberatung auf.

Ich biete Online-Beratung ergänzend zu dem psychotherapeutischen Angebot, in meiner Praxis in Wien-Aspern an.

Zögern Sie nicht mich zu kontaktieren, egal, ob Sie sich in einer Krise befinden und professionelle Hilfe benötigen, oder einfach nur mit jemanden reden möchten, der aufmerksam und respektvoll zuhört.

ablauf

 
 

was Sie wissen müssen

Wir vereinbaren gemeinsam einen Termin indem Sie mich per Telefon, SMS oder Mail kontaktieren. Danach entscheiden Sie sich, ob Sie eine Sitzung via Telefon oder Video-Chat haben möchten.

Bei Telefonsitzungen rufe ich Sie zum vereinbarten Termin an.

Bei Video- Sitzungen erhalten Sie eine Mail mit einem Link von mir. Wenn Sie auf den Link klicken, werden Sie zu unserer Videokonferenz weitergeleitet. Erlauben Sie dem Programm den Zugang zu ihrem Mikrophon und Kamera.
Ihr Computer/Smartphone benötigt keine speziellen Programme oder Anforderung (außer Mikrophon und Kamera). Die Übertragung funktioniert ebenfalls auf ihrem Smartphone oder Tablet.

 
 

vor einer Sitzung

Eine Sitzung via Video-Chat funktioniert wie eine Sitzung in der Praxis, sie findet unmittelbar von Angesicht zu Angesicht über den Bildschirm statt, bietet dadurch eine direkte Begegnung an und ermöglicht so ein persönliches Gespräch.

Damit Sie mit einem guten Gefühl in die Sitzung starten, kann Ihnen folgendes dabei helfen:

  • Nehmen Sie sich vor dem vereinbarten Termin einige Minuten Zeit.
  • Schaffen Sie sich einen Ort, indem Sie nicht gestört werden. (Nebenraum)
  • Schalten Sie etwaige Störquellen aus (Handy auf lautlos)
  • Stellen Sie sich ein Glas Wasser oder eine Tasse Tee bereit, sowie Taschentücher.
  • Falls Sie technische Probleme haben, rufen Sie mich bitte an.
Kosten, Absageregelung etc. sind ebenso für die Digitale Praxis gültig und finden Sie unter

faq